SK.LA steht für Sofia Salviani de Boseck und Gabriele Kruse lieben Architektur, LA steht aber auch für das Weibliche, denn Frauen entwerfen anders. Eine SKALA ist eine Maßeinteilung, eine Treppe und eine richtungsweisende Farbanzeige -  bewegen wir uns in der  Neutralität oder in extremen Bereichen? Farben sind für uns ein grundlegendes Ausdruckmittel, sie unterstreichen unsere Ideen. Die Spanne kann sehr groß sein, weil ja auch jeder Mensch sehr individuell ist.

 

SK.LA Architektur besteht seit 2019 und wurde 2021 gegründet.

 

Ein Großteil der realisierten oder in der Ausführung begriffenen Projekte sind Wohnungsbauten, die aufgrund von Empfehlungen und Referenzen entstanden sind.

Im Umgang mit privaten und öffentlichen Auftraggebern können wir auf eine jahrelange erfolgreiche Zusammenarbeit zurückblicken. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt im Umbau und der Sanierung alter und erhaltungswürdiger Baubstanz, sowie deren Umnutzung und Erweiterung.
Die Projekte haben eine starke Beziehung zum Ort und seinem Umfeld. Sie sind aus den Rahmenbedingungen und den Anforderungen entwickelt und beruhen somit stets auf individuellen und nachhaltigen Lösungen. Bestehendes und Neues ergänzen einander und führen zu einem spannenden Ergebnis. Wir wollen ganzheitlich denken, sparsam mit Ressourcen umgehen und nachhaltige Baustoffen anwenden.